· 

Klimarückblick April 2019


Dieser April könnte kontroverser gar nicht sein, erst die Wochenlange Dürre und dann auf einen Schlag 26,6l Niederschlag. Entgegen meiner Prognosen, in denen ich auf 10l Niederschlag hoffte, trat ein weitaus besseres Szenario ein. Mit einer Niederschlagsmenge von 26,6l in nur einem Tag reiht sich der diesjährige April an Platz 3 der Niederschlagsspitzen im April seit Beginn der Messungen. Doch bis auf den letzten Tag war der April unterdurchschnittlich trocken. Ohne das ganztägige Regenereignis würde die Niederschlagssumme nur 10% der durchschnittlichen April Niederschlagsmenge mit 67,5l betragen. Dank der Anomalie des letzten Tages fehlten am Schluss nur mehr ca. 50%. 

Doch nicht nur extrem trocken, sondern auch ganz schön warm war der letzte Monat. Mit einem Plus von 2,7K (bezogen auf die Durschnittstemperatur) und einem Temperraturrekord von 27,6°C, womit sich der diesjährige April zum heißesten April seit Beginn der Messungen auszeichnet, wurde uns auch oftmals nahezu wolkenloser Himmel beschert. So schien in diesem April die Sonne ganze 249 Stunden und 10 Minuten.

 

 

Weitere Infos zum April 2019 und Zugang zu allen Diagrammen gibt´s unter https://klimaarchiv.jimdofree.com/klimalambach/2019/ap19

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Gernot Schieder (Donnerstag, 02 Mai 2019 15:53)

    Wirklich 2,7K Abweichung nach oben? Erscheint ma weng viel. Leombach: 1,67K
    LG Gernot

  • #2

    Paul Stöttinger (Donnerstag, 02 Mai 2019 17:07)

    Servus!

    Im Bezug auf die Daten 1971 - 2000 (siehe https://klimaarchiv.jimdofree.com/klima/klimadiagramm/), im Bezug auf 2018 sogar -4K, und im Bezug auf 2017 +1,9K und im Bezug auf den Durchschnitt der Daten von 1971 - 2000 in die ich die letzten Jahre die bereits von mir aufgezeichnet wurden mit dem Faktor 20% eingerechnet habe, +1,9K

    LG, Paul