· 

Klimarückblick März 2019


Wenn man auf die Wettergeschehnisse im März 2019 zurückblickt, was fällt einem dann primär auf? Richtig, die oftmals sehr hohen Windspitzen. Doch dies liegt nicht etwa an der Neuinstallation des Windmessers, sondern an zahlreichen Kaltfronten, die uns immer wieder kräftigen Westwind bescherten. 

 

Bereits der 4. März zeigte sich ungewohnt windig mit knapp 80 km/h, am 10. März ein Rekord von 85 km/h und schlussendlich 90,1 km/h am 16.März. Doch wie man im unten stehenden Diagramm gut erkennen kann, war der März in Sachen Wind nicht nur von seinen Spitzenwerten geprägt, auch die Schnittwerte waren erstaunlich hoch. So betrugen zum Beispiel die durchschnittlichen Windspitzen - Maximumwerte 47,8!!! km/h und selbst die durchschnittliche Windstärke stolze 35 km/h. 

Der März der beiden Vorjahre fiel im Vergleich dazu nahezu "windstill" aus. (Mmax der Böen 2017 nur 23,4 km/h und 2018 nur 29,0 km/h) Abschließend kann man sagen, dass zumindest der neue Windmesser ordentlich eingeweiht wurde. 

Doch nicht nur der Wind hat heuer einen draufgelegt, im Schnitt war es um +4,5K wärmer als im Vorjahr 2018. Nur der März 2017 war noch etwas wärmer mit einem Höchstwert von 23,4°C, heuer wurden im März "nur" 18,8°C erreicht. Auch Punkto Sonne wurden die Werte heuer wieder überboten, 2018 nur 147,7 Sonnenstunden, heuer sogar161,8 Sonnenstunden. 

Wenn man sich die Meteorologischen Kenntage ansieht gab es heuer nur mehr 6 mal Frost, Tage die ganztägig im Minusbereich sind kannte man heuer ebenfalls nicht. Im Vergleich dazu hat es im März 2018 20 Mal gefroren, davon ein Tag mit Temperaturen sogar unter -10°C.

 

Zusammenfassend sollte man jedoch noch anmerken, dass es zwar dieses Jahr auf jeden Fall wärmer als gewöhnlich war, die Abweichungen zum langjährigen Mittel betragen 3,1°C, jedoch hat es davor schon einige warme Jahre (2017) gegeben, also es ist definitiv keine Rede von einem "Jahrhundertmärz" ;-)

 

Weitere Infos zum März 2019 und alle Diagramme unter https://klimaarchiv.jimdofree.com/klimalambach/2019/mä19

Kommentar schreiben

Kommentare: 0